Schlagwort-Archive: Auszeichnungen

Kersche gewinnt „Zukunftspreis“ der Cornelsen Stiftung

Am Dienstag, 20.02.2018 wurde das Projekt FLY unserer Grundschule Kerschensteinerstraße auf der Didacta in Hannover der Cornelsen Zukunftspreis verliehen.

Aus über 130 Bewerbungen (alle Schulformen) aus ganz Deutschland wurden wir mit dem 1. Platz ausgezeichnet und haben ein Preisgeld von 5000 € erhalten.   Herzlichen Glückwunsch!

Presse-Erklärung Zukunftspreis Kersche

Zukunftspreis der Cornelsen Stiftung Lehren und Lernen gewonnen!

Das Projekt „Familiy Literacy an der Grundschule Kernschensteinerstraße“ gehört zu den Gewinnern des Zukunftspreises der Cornelsen Stiftung Lehren und Lernen!

Die Stiftung möchte die Preisträger nicht nur auszeichnen, sondern auch öffentlich würdigen. Daher findet die Preisverleihung im Rahmen der Bildungsmesse didacta (in diesem Jahr in Hannover) statt.

Insgesamt wird ein Preisgeld von 12.000 Euro vergeben. Die genaue Platzierung (1., 2. oder 3. Preis) wird erst auf der Preisverleihung verraten. Bis dahin bleibt die Entscheidung der Jury geheim.

Soviel vorab: Die Jury war sehr angetan von dem Projekt „Famliy Literacy“ und möchte die Projektidee und Ihre Erfahrungen auf der Preisverleihung einem breiten Lehrerpublikum zugänglich machen – als innovatives Beispiel, wie aktuellen Herausforderungen von Schule begegnet werden kann.

Die Verleihung Cornelsen Zukunftspreis findet statt am Dienstag, den 20. Februar 2018, von 12.00 bis 13.30 Uhr

Wir drücken die Daumen!

FLY in der Kersche für den Förderpreis „Verein(t) für gute Schule“ der Stiftung Bildung nominiert.

aus dem Newsletter der BSB vom 10.11.2017

Grundschule Kerschensteinerstraße:
Hier arbeiten Kinder und Eltern gemeinsam an Sprachdefiziten

2005 startete an der Grundschule Kerschensteinerstraße das Integrationsprojekt Family Literacy (FLY). Seitdem wird an der Harburger Schule nicht nur die Lese- und Schreibkompetenz der Schülerinnen und Schüler gefördert, sondern auch die der Eltern. Das Projekt will die Fähigkeiten der Eltern stärken, den Schriftspracherwerb ihrer Kinder zuhause besser begleiten zu können. „Dazu laden wir die Eltern regelmäßig zu speziellen Unterrichtssequenzen und Ausflügen ein, bei denen sie sich Anregungen für den häuslichen Gebrauch holen können“, erklärt Schulleiterin Banu Graf. Denn: Wenn die Eltern gebildet sind, sind es auch die Kinder. Die Schule wurde jetzt mit ihrem FLY-Projekt als einzige Hamburger Schule für den Förderpreis „Verein(t) für gute Schule“ der Stiftung Bildung nominiert.

Für Kinder aus Migrantenfamilien sind mangelnde Sprachkenntnisse oft die häufigste Ursache für schlechte Bildungserlebnisse. Beim Projekt FLY geht es darum, mögliche Sprachdefizite frühzeitig aufzufangen und die Lese- und Schreibkompetenz von Kindern und Eltern bereits ab der Vorschule zu fördern. Zum Begriff „Literacy“ gehören neben Lesen und Schreiben auch Fähigkeiten wie Textverständnis und Sinnverstehen sowie sprachliche Abstraktionsfähigkeit oder Vertrautheit mit Büchern. Wesentlich beim Konzept von Family Literacy ist der integrative Ansatz: Eltern sollen zur aktiven Elternmitarbeit motiviert werden. Unterstützt wird das Projekt durch die rund 150 Mitglieder des Schulvereins Kerschensteinerstraße.

Das UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen und das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung haben 2005 das erste deutsche Pilotprojekt zu Family Literacy in Hamburg gestartet. Das Projekt war Teil eines fünfjährigen Modellversuchs zur „Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung. Nach Projektende wurde FLY Teil des Hamburger Sprachförderkonzepts.

mehr Infos

siehe auch

 

Eine Grundschule unterrichtet auch die Eltern

Projekt FLY für Förderpreis nominiert

Unser Projekt „Family Literacy (FLY)“ ist für den Förderpreis 2017 „Vereint für gute Schule“  nominiert!

Der Förderpreis „Verein(t) für gute Schule“ prämiert seit 2014 deutschlandweit erfolgreiche Projekte von Schulfördervereinen in enger Zusammenarbeit mit den Verbänden. Ziel ist es, an den Schulen wirksame Projekte zu entdecken, zu fördern und zu verbreiten. „Kopieren ist ausdrücklich erwünscht!“, so der Wunsch der Kooperierenden Stiftung Bildung und Gesellschaft, Stiftung Bildung und Stiftung Schüler Helfen Leben.

Link zur Seite

Hamburger Bildungspreis 2011 für die Schule Kerschensteinerstraße

Unsere Schule erhielt den Bildungspreis 2011 und 10.000 Euro von Abendblatt und Haspa für das Sprachförder-Konzept FLY

RZ_Logo_BildungspreisHier ein Bericht aus dem Hamburger Abendblatt zur Preisverleihung:

Schule Kerschensteinerstraße – Wenn die Mutter nicht kann, ist Oma willkommen
Seit 2004 arbeitet die Grundschule in Harburg mit dem Integrationsprojekt FLY – Familiy Literacy. Die Schule gehörte zu den ersten von acht Standorten, an denen Mütter und Väter regelmäßig am Unterricht beteiligt wurden.
Hamburger Bildungspreis 2011 für die Schule Kerschensteinerstraße weiterlesen