Besuch in der Hamburger Kunsthalle

Die Kinder der Klasse 2c besuchten am 9. Oktober 2014 die Hamburger Kunsthalle, bestaunten die Bilder und fertigten eigene Arbeiten mit Wachsmalkreide an

Kunsthalle
Kunsthalle

Im Rahmen des Kunstunterrichts fand ein Besuch in der Hamburger Kunsthalle statt. Geleitet wurde das Programm von der Vermittlerin Frauke Kerker. Im Foyer wurden die Verhaltensregeln im Museum besprochen, danach ging es in die Ausstellung.

Als erstes wurde das Bild „Die Netzflickerinnen“ (1887-1889) von Max Liebermann besprochen. Die Kinder beschrieben, was ihnen an dem Bild auffiel. Sie thematisierten die Farbgebung, die Technik und die dargestellte Jahreszeit. Außerdem wurde auf die Gefühle und die Körperhaltung der gemalten Frau eingegangen. Danach wechselte die Gruppe zum Gemälde „Flora“ von Lovis Corinth, den die Kinder schon aus dem Unterricht kannten. Auch hier wurde besprochen, welche Farben Corinth wie einsetzte. Ebenso machten sich die Kinder Gedanken über die Gefühle und die Körperhaltung der dargestellten Flora, auch im Vergleich zum Gemälde von Liebermann. Zum Abschluss wurden beide Körperhaltungen von den Kindern selbst eingenommen.

Der praktische Teil des Besuchs fand in der Malschule statt. Auch hier ging es um Körperhaltungen. Inspiriert von den beiden Gemälden schufen die Kinder eigenen Arbeiten mit Wachsfarben. Sie skizzierten schnell die Umrisse der Körperhaltung, die ihnen ihr Partner vormachte. Danach wurde der Hintergrund ähnlich wie beim Gemälde „Flora“ mit bunten, verwischten Farben gestaltet. Da Corinth und Liebermann die meisten Farben anmischten, wurden auch die Kinder aufgefordert, die Farben auf ihren Bildern zu mischen. So entstanden kunstvolle Arbeiten.